AKTUELLES

Mit ihrem umfassenden und vielfältigen literarischen Veranstaltungsangebot ist die LiteraturInitiative (LIN) bereits seit langem ein fester Bestandteil der Berliner Kultur- und Literaturwelt im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur.

Steglitzer Literaturfest 2022!
 

Am 26.11.2022 ist es endlich wieder so weit!
Das Warten hat sich gelohnt und das zwanzigste Steglitzer Literaturfest findet statt.

Wir freuen uns schon riesig darauf und laden euch, kleine und große Besucher*innen,

zu unserem Fest in der  Schwartzsche Villa ein.

Mehr Infos zu den Autor*innen und Büchern findet ihr auf unserem Instagram Kanal.

20._Litfest_Flyer_A6_2022_back.jpg
20._Litfest_Flyer_A6_2022_front.jpg

Mit dabei in diesem Jahr sind Sabine Ludwig, Birge Schade, Peter von Becker, Zoran Drvenkar, Steffen Groth, Maike Stein, Brigitte Schär, Usch Luhn, Fee Krämer, Holly-Jane Rahlens, Ute Krause, Jens Sparschuh, Maike Stein, Lotte Schweizer

Wir Danken den Verlagen:
Verlagsgruppe Oetinger, Beltz & Gelberg, Rotfuchs, Cbj, Hapercollins, Peterhammer, Gerstenberg, Ravensburger, Thienemann-esslinger und Dtv

Und der JK-Stiftung Mühlheim an der Ruhr, dem Stadtteilzentrum Steglitz und der Schwartzsche Villa!

Literarischer Nachmittag bei der Cajewitz-Stiftung

Am 28. Oktober 2022 war die LiteraturInitiative Berlin zu Gast bei der Cajewitz-Stiftung (Dr. Walter und Margarete- Cajewitz-Stiftung) in Berlin-Pankow. Unsere Dozentin und Autorin Barbara von Wysocki nahm in Vertretung der Geschäftsführerin Birgit Murke an einem Literarischen Nachmittag im Roten Salon der Stiftung teil. Die Cajewitz-Stiftung, Eignerin von Einrichtungen für seniorengerechtes Wohnen, bietet den Bewohner:innen ein reichhaltiges und ambitioniertes Kulturprogramm an. Hierbei nimmt  Literatur einen wichtigen Platz ein.

An diesem Nachmittag wurden von Dr. Thomas Sparr, Schriftsteller und Mit-Leiter des Suhrkamp-Verlages, und Prof. Dr. Peter Alexis Albrecht, Vorstand der Cajewitz-Stiftung und Gastgeber, drei hochinteressante Bücher und eine preisgekrönte Schriftstellerin vorgestellt. 

Martin Kordić beschreibt in seinem kürzlich erschienenen fiktional-autobiographischen  Roman „Jahre mit Martha“ (S.Fischer Verlag) die Beziehung und den abwechslungsreichen Verlauf des aus einer kroatischen Familie stammenden sehr jungen „Jimmy“ zu einer 30 Jahre älteren Frau und die sich aus dieser langjährigen Bindung im Flaubert’schen Sinne ergebende „éducation sentimentale“, wie sie von Dr. Sparr bezeichnet wurde.

Der Bericht des belgischen Journalisten und Zeitforschers David van Reybrouk „Revolusi. Indonesien und die Entstehung der modernen Welt“ (Suhrkamp Verlag) eröffnet neue Perspektiven auf den Kampf Indonesiens für die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht  Niederlande in den 1940er Jahren. Beide Referenten betonten die Tragweite dieses Kampfes, der seine Auswirkungen noch heute auf die immer aktueller werdende Diskussion um Rezeption und Konsequenzen der Kolonisierung, wo auch immer, entfaltet.

Der weiterhin zur Diskussion gestellte Roman von Colm Tóibín „Der Zauberer“ (Hanser Verlag), der in eingehender und kunstvoller Weise die verborgenen Gefühlswelten im Leben Thomas Manns darstellt, konnte aus zeitlichen Gründen nicht mit der ihm gebührenden Intensität behandelt werden und wurde für ein nächstes Mal zu weiteren Erörterungen zurückgestellt. Denn die Zusammenkunft durfte ​nicht beendet werden, ohne dass die beiden Referenten nicht auf die Verleihung des Nobel-Preises für Literatur an die französische Schriftstellerin Annie Ernaux eingingen (Werke im Suhrkamp Verlag). „Ihr Mut und die klinische Schärfe, mit der sie die Wurzeln, Entfremdungen und kollektiven Beschränkungen der persönlichen Erinnerung aufdeckt“, war u.a. die Begründung der Schwedischen Akademie der Wissenschaften für diese Auszeichnung der ersten französischen Frau nach vorangegangenen fünfzehn  männlichen Preisträgern Frankreichs.

Ein interessanter, informativer und animierender literarischer Nachmittag!

B.v.W.

Jugendbuch-Lesungen im Herbst 2022:

Unangepasst: Widerstand junger Menschen im Dritten Reich.

 Montag, 28.11.2022 um 11.00 Uhr

im @Schlosspark Theater

ab 8. Klasse

Eintritt: 3,50 Euro pro Schüler*in

41iehNvsjFL._SX322_BO1,204,203,200_.jpg

Cornelia Franz: Swing High
Gerstenberg 2022

Freiheit Swing High - Tanzen gegen den Sturm:

Hamburg 1939. Henri und seine Freunde sind Eimsbüttler Swingfans. Sie versuchen alles auszublenden, was ihnen den Spaß am Leben verderben könnte. Jazz und Swing statt Gleichschritt, Strammstehen, Hitlerjugend und Kriegsalltag. Doch die unangepassten Jugendlichen geraten ins Visier der Polizei und müssen sich der Realitat stellen. Als Henri im Keller der Gestapo landet, begreift er endlich den Ernst der Lage...

Johannes Herwig: Bis die Sterne zittern
Gerstenberg 2017

Bis die Sterne zittern:

Leipzig, 1936. Die Sommerferien haben eben erst begonnen, als Harro von Hitlerjungen in die Mangel genommen wird. Unverhofft bekommt er Hilfe von Gleichgesinnten, die wie er nichts mit der Nazi-Ideologie zu tun haben wollen. In dem Jahr, das folgt, ändert sich für Harro alles. Reibereien mit den Eltern und Ärger in der Schule, Nächte am Lagerfeuer, politische Aktionen, erste Liebe... Und über allem die bange Ahnung, dass sein wildes Treiben gefährliche Konsequenzen haben kann.

9783836959551.jpg
product-7725.webp

Frank M. Reifenberg: Wo die Freiheit wächst
arsEdition 2019

Wo die Freiheit wächst:

Köln, 1942. Lene Meister ist 16 Jahre alt und Auszubildende in einem Frisörsalon, doch der Zweite Weltkrieg raubt ihr viel von dem, was sich ein Mädchen in ihrem Alter erträumt. Ihre Heimatstadt wird seit einem Jahr regelmäßig von Bombenangriffen erschüttert.

In dieser Zeit zwischen Furcht, Verzweiflung und Hoffnung lernt sie Erich kennen und verliebt sich. Er gehört zu den Jugendlichen, die nicht in Reih und Glied marschieren wollen:

zu den Edelweißpiraten. 

Anmeldung unter:

katrin.hesse@literaturinitiative.de;

Fragen: Tel.: 030 - 83 43 504

 

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von „ Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für

Kultur und Medien durch den Literaturfonds e. V.

Nach der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, die Bücher zu kaufen und von den Autor*innen vor Ort signieren zu lassen.

Veranstaltungsadresse:

Schlosspark Theater Berlin, Schloßstr. 48, 12165 Berlin

Anfahrt: S-Bahn: S1 in Richtung Wannsee - Haltestelle Rathaus Steglitz U-Bahn: U9 in Richtung Rathaus Steglitz - Haltestelle Rathaus Steglitz

Bus: M48 in Richtung Zehlendorf/ Busseallee - Haltestelle Schlossparktheater bzw. M85 in Richtung Lichterfelde Süd/ Rathaus Steglitz

Steglitzer Literaturfest 2022!
 

Am 26.11.2022 ist es wieder so weit!
Das zwanzigste Steglitzer Literaturfest findet statt.

Wir freuen uns schon riesig darauf und laden euch, kleine und große Besucher*innen,

zu unserem Fest in der  Schwartzsche Villa ein.

20._Litfest_Flyer_A6_2022_back.jpg
20._Litfest_Flyer_A6_2022_front.jpg

Mit dabei in diesem Jahr sind Sabine Ludwig, Birge Schade, Peter von Becker, Zoran Drvenkar, Steffen Groth, Maike Stein, Brigitte Schär, Usch Luhn, Fee Krämer, Holly-Jane Rahlens, Ute Krause, Jens Sparschuh, Maike Stein, Lotte Schweizer

Wir Danken den Verlagen:
Verlagsgruppe Oetinger, Beltz & Gelberg, Rotfuchs, Cbj, Hapercollins, Peterhammer, Gerstenberg, Ravensburger, Thienemann-esslinger und Dtv

Und der JK-Stiftung Mühlheim an der Ruhr, dem Stadtteilzentrum Steglitz und der Schwartzsche Villa!

Jenseits des Krieges – Literatur baut Brücken!
                                    Ein Abend mit ukrainischer Literatur

 

Am 17. Mai 2022 haben wir im Jugendkulturzentrum Pumpe eine Benefiz-Lesung mit ukrainischer Literatur veranstaltet. Aus dem reichen Reservoir ukrainischer Literatur haben wir Autor:innen des 20. und 21. Jahrhunderts gewählt, die die politische Wirklichkeit  der Ukraine sowohl im „Klartext“ als auch in verschlüsselter Form schildern. So sucht Natascha Wodin (Sie kam aus Mariupol; Rowohlt Verlag 2017)  Aufklärung über das Schicksal ihrer Mutter im Chaos wechselnder Okkupationen der Ukraine im 2. Weltkrieg;  Serhij Zhadan (Internat; Suhrkamp Verlag 2018) schickt seine Hauptfigur, den Lehrer Pascha, auf eine gefährliche Reise durch eine namenlose Stadt, die unter Beschuss liegt; Dimitrij Kapitelman ( Eine Formalie in Kiew; Carl Hanser Verlag 2021) gewinnt bei der Expedition in seine Geburtsstadt Kiew nach 25 Jahren Abwesenheit die skurrile Einsicht, dass sich dort nicht viel verändert hat. Mit Oksana Sabuschko (Das Narrenschiff; Brodina Verlag 1996) haben wir eine bereits arrivierte und aktiv-politische Schriftstellerin und Dichterin vorgestellt, die in Kiew lebt, und mit Lana Lux eine junge, in ihrem Werk (Jägerin und Sammlerin; Aufbau Verlage 2018) intensiv psychologisch beobachtende Autorin, die heute in Berlin lebt.

Vladimir Jabotinskis Werk „Die Fünf“ wurde zuerst 1935 in Paris veröffentlicht, erschien 2017 in Deutschland (Aufbau Verlage) und schildert uns das Schicksal einer Familie aus Odessa im Verlauf der wechselvollen ukrainischen Geschichte. Mit der Legende „Varenka“ , erzählt von Bernadette (NordSüd Verlag 1983), sind wir in die magische Welt des Gottvertrauens in kriegerischen Zeiten eingedrungen.

In unserem Vorhaben, unseren Beistand für die Ukraine mit unseren Mitteln und Möglichkeiten zu demonstrieren, wurden wir unterstützt durch Schauspieler:innen, die uns großzügig ihre Zeit und ihr Talent zur Verfügung gestellt haben -  eine Spende ganz besonderer Art! Robert Beyer, Gesine Cukrowski, die uns besonders behilflich war im Zusammenstellen des „Schauspieler-Teams“, Steffen Groth, Andreas Pietschmann, Birge Schade und Jasmin Tabatabai haben die Texte der Schriftsteller:innen lebendig werden lassen. Hierzu hat auch die Mitwirkung der jungen ukrainischen Musikerin Vira Pogurska beigetragen, die zwischen den Texten auf der Bandura, dem traditionellen Musikinstrument der Ukraine, auf dem Saxophon und mit ihrem Gesang  die Wirkung  des Gelesenen verstärkte.

Alle Mitwirkenden an diesem Abend, die Schauspieler:innen Gesine Cukrowski, Birge Schade, Jasmin Tabatabai, Robert Beyer, Steffen Groth und Andreas Pietschmann, die Mitarbeiterinnen der LiteraturInitiative, Katrin Hesse und Barbara von Wysocki, und die Mitarbeiter:innen des JugendKulturZentrums Pumpe, das uns großzügig seinen Veranstaltungsraum überlassen hat, allen voran Franziska Rufflet und Zindi Hausmann, haben ohne Honorar gearbeitet – dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten herzlich bedanken!

 

Birgit Murke

Als Podcast hier die thematische Einführung unserer Dozentin Barbara von Wysocki in unsere Veranstaltung

02093C5B-FEBF-4C93-A393-D7867C3CE911.PNG
00:00 / 05:08

Die eingenommenen Spenden gehen ohne Abzug an „Be an Angel“ e.V. zur Unterstützung ukrainischer Geflüchteter:

Literaturinitiative Berlin Birgit Bettina Murke

IBAN: DE09 1007 0024 0497 7997 00

BIC oder BLZ: DEUTDEDBBER

Stichwort: Benefiz-Lesung Be an Angel

In Kürze folgt eine Aufzeichnung des Abends!

Und ihr könnt noch fleißig weiter spenden!

So entsteht ein Bilderbuch!

Lesung und Workshop mit Katharina Grossmann-Hensel

Wir, die LIN, haben die Autorin für diese schöne Schullesung empfohlen.

Hier geht es zu dem Artikel!

Autografi-980x689.jpg
Ubahn-875x1024.jpg
Geweinner-Ohne-Text-Close-Up-980x1147.jpg

"Die Lesung mit Katharina Grossmann-Hensel ist zwar vorbei, aber die schöne Erinnerung bleibt."

Schauspielerin-Lesung mit Bilderbuch-Kino

Es liest: Gesine Cukrowski

Vier Bilderbücher erzählen einfühlsam von Frieden, Flucht und neuer Heimat.

Bald ist es wieder so weit und wir veranstalten eine Lesung! Das Ganze findet am Donnerstag den 02.06.2022 um 11.00 Uhr im Schlosspark Theater statt.

Geeignet ist die Lesung für die 1.- 6. Klasse und kostet 5,00 Euro pro Person.

Anmeldung unter: katrin.hesse@literaturinitiative.de; Fragen: Tel.: 030 - 83 43 504

Mit freundlicher Unterstützung Unterstützung des NordSüd Verlages

gesine.jpg
U1_978-3-314-10565-4_2D_sRGB.jpg

Baptiste Paul/ Miranda Paul/ Estelí Meza (Ill.): Frieden.

NordSüd Verlag 2021.

Frieden beginnt im Kleinen mit alltäglichen Taten: Ein Hallo, ein Lächeln, eine Umarmung kann Frieden bringen. Sich anzuschauen und den Namen eines Freundes richtig aussprechen – so einfach kann es sein, Frieden zu finden. Frieden braucht aber auch Mut und gibt Geborgenheit. Dank Frieden kommen auch die Kleinsten zu Wort. Und schließlich kann Frieden Großes bewirken.

U1_978-3-314-10248-6_2D_sRGB.jpg

David McKee: Sechs Männer.

NordSüd Verlag 1971. Neuauflage

Sechs Männer wollen ein friedliches und einfaches Leben führen. Doch dann werden sie reich, und mit dem Reichtum kommen die Sorgen und Probleme.    Die Männer lassen ihren Hof von sechs Soldaten bewachsen, denn sie fürchten um ihren Reichtum. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Auf sehr einfühlsame Weise zeigt dieses Bilderbuch in einer zeitlosen Parabel mit minimalistischen Illustrationen wie Krieg entsteht.

 

Bernadette: Varenka.

NordSüd Verlag 1981. Neuauflage

In Varenkas Land tobt ein  Krieg. Die meisten Leute fliehen, doch Varenka bleibt zurück. Schließlich muss jemand den Menschen auf ihrer Flucht helfen und sich zuhause um alles kümmern. Doch das Donnern der Kanonen kommt immer näher und Varenkas Angst wächst. Sie wünscht sich, dass ihr Haus unsichtbar werden würde und die Soldaten dieses nicht sehen können. Ob dies gelingt?

U1_978-3-314-01672-1_2D_sRGB.png
U1_978-3-314-10125-0_2D_sRGB.jpg

Marcus Pfister:

Der Regenbogenfisch stiftet Frieden.

NordSüd Verlag 1998. Neuauflage.

Bilderbuchklassiker:

Der Regenbogenfisch und seine Freunde leben friedlich zusammen im Ozean. Doch eines Tages gibt es Streit, denn der Zackenfisch verbreitet ein Gerücht über den Wal und der lässt sich das nicht gefallen. Nun übernimmt der Regenbogenfisch die Aufgabe, Frieden zu stiften. Eine Geschichte von Streit und Versöhnung.

Nach der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, eine Auswahl der Bücher zu kaufen und von der Schauspielerin Gesine Cukrowski signieren zu lassen. Die buchenden Lehrer:innen erhalten detaillierte Angaben zum COVID19-Hygiene-Konzept und zum Ablauf.

 

Veranstaltungsadresse: Schlosspark Theater Berlin, Schloßstr. 48, 12165 Berlin

Anfahrt: S-Bahn: S1 in Richtung Wannsee - Haltestelle Rathaus Steglitz U-Bahn: U9 in Richtung Rathaus Steglitz - Haltestelle Rathaus Steglitz

Bus: M48 in Richtung Zehlendorf/ Busseallee - Haltestelle Schlossparktheater bzw. M85 in Richtung Lichterfelde Süd/ Rathaus Steglitz

Jenseits des Krieges - Literatur baut Brücken!
Benefiz-Lesung
 

Ein Abend mit ukrainischer Literatur

Dienstag, 17.05.2022 um 19 Uhr
Großer Saal im
JugendKulturZentrum Pumpe
@pumpe_jugendkultur
Lützowstraße 42, 10785 Berlin

Lesungen aus:
Vladimir Jabotinsky: Die Fünf (2017) @aufbau_verlage
Lana Lux: Jägerin und Sammlerin (2020) @aufbau_verlage
Serhij Zhadan: Internat (2018) @suhrkampverlag
Oksana Sabuschko: Textauswahl @klakverlag
Natscha Wodin: Sie kam aus Mariupol (2018) @rowohltverlag
Dimitrij Kapitelman: Eine Formalie in Kiew (2021) @hanserliteratur
Bernadette: Varenka (1971) @nordsuedverlag

Musik: Vira Pogurska @verapogurskaja

Tickets an der Abendkasse:
20,- Euro / ermäßigt 12, - Euro
Ticketbestellung vorab auch unter
katrin.hesse@literaturinitiative.de

Benefiz_Lesung_17.05.2022.jpg

Der Erlös des Abends geht ohne Abzüge an Be an Angel e. V. (@beanangelev ) zugunsten ukrainischer Geflüchteter.

Special: Interaktive Lesung mit Musik

Bald ist es wieder so weit und wir veranstalten eine interaktive Lesung!

Das Ganze findet am Donnerstag den 07.04.2022 um 11.00 Uhr im Schlosspark Theater statt.

Geeignet ist die Lesung für die 3.- 6. Klasse und kostet 4,50 Euro pro Person.

Anmeldung unter: katrin.hesse@literaturinitiative.de; Fragen: Tel.: 030 - 83 43 504

Mit freundlicher Unterstützung der Verlage Ravensburger und cbj.

3534c0629ddbbd790f3442ff276443d0829522e1-00-00.jpeg

Michael Petrowitz: Dragon Ninjas: Der Drache der Berge.

Ein geheimes Ninja-Internat, vier magische Waffen und ein böser Drache, der sie in seinen Besitz bringen will. Nur die Ninja-Schüler Lian, Sui und Pepp können seine Pläne durchkreuzen. Denn sie sind Dragon Ninjas! Werden sie es schaffen? Der Wettlauf hat begonnen...

Eine Geschichte von Freundschaft, Mut, Abenteuer, Ninja, Drachen.

Während der interaktiven Lesung erlernen die Kinder erste Grundfertigkeiten der Ninja-Ausbildung (Versteinerungsmeditation, Gedächtnisübung).

Michael Petrowitz, geboren 1972 in Berlin, absolvierte ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Seit 2000 ist er als freier Drehbuchautor und seit 2008 auch als Dozent für Drehbuch/Dramaturgie tätig. Für sein Buch „Kung-Fu im Turnschuh" wurde er 2017 mit dem Preuschhof-Preis für Kinderliteratur ausgezeichnet. Seit vielen Jahren unterrichtet er als Lehrer im medienpädagogischen Bereich und hat Kindern und Jugendlichen von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer beigebracht, wie man Geschichten schreibt.

 

af925b6dd1148255e7de69529e6f4c0c62d98ad5-00-00.jpeg

Katharina Reschke: Träume sind wie wilde Tiger.

Ranji Ram und Toni Finster könnten unterschiedlicher nicht sein. Während der soeben aus Mumbai nach Berlin gezogene dreizehnjährige Ranji von einer Star-Karriere beim Film träumt, kämpft die zwölfjährige Toni mit ihren Karatefähigkeiten gegen so manches Hindernis in ihrem Leben an. Leider stehen sich die beiden mit ihren Zielen zunächst ganz und gar im Weg. Aber dann werden sie zum Team und machen gemeinsam das Unmögliche möglich.

Im Rahmen der Lesung präsentieren wir einen Musik-Song aus dem Film, der die Kinder zum Mitsingen bringen wird.

Katharina Reschke arbeitet seit über zwanzig Jahren als freie Drehbuch- und Buchautorin und lebt in Berlin und San Francisco. Sie schreibt Kinderbücher sowie Drehbücher für Fernsehfilme, Serien und Kinofilme – Animation ebenso wie Realfilm (u.a. »Hanni und Nanni« und »Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland«) – und wurde dafür bereits mehrfach ausgezeichnet. Ihr Kinderbuch »Roxy Sauerteig – Das 4. Obergeheimnis links« wird gerade für die große Leinwand vorbereitet.

 

Buchpremiere Neuerscheinung Frühjahr 2022
- Zoran Drvenkar: WIR. Die süßen Schlampen. -

Am Mittwoch den 02.03.2022 um 10 Uhr hatten wir im Kulturzentrum Pumpe eine wunderbare Buchpremiere.

17933451611048297.jpg
18223493368113018.jpg
17857296938687059.jpg
17888042924615414.jpg

Der Autor, Zoran Drvenkar, wurde 1967 in Kroatien geboren und zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit dreißig Jahren arbeitet er als freier Schriftsteller und schreibt Romane, Gedichte, Theaterstücke und Drehbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Er wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und lebt in der Nähe von Berlin in einer ehemaligen Kornmühle.

 

Sein neues Buch ist ein Thriller mit außergewöhnlichen Hauptfiguren, der das Bild Berlins der jugendlichen Leser:innen verändern wird. So heißt es in seinem Buch: „Ich wünsche mir, ich könnte von jedem meiner Mädchen einen winzigen Teil stehlen – Stinkes Wut über die Ungerechtigkeit der Welt, Schnappis atemlose Energie, Nessis Wärme und Fürsorge und von Taja ihre Lust auf Abenteuer, als wäre das Leben immer gefährlich und nicht bloß eine öde Ansammlung von Schultagen. Seit einer Woche ist Taja verschwunden. Dann eine Nachricht, KMT, sonst nichts. Ihre Mädchen folgen dem Hilferuf ohne Zögern – und ohne zu wissen, wen sie gegen sich haben.“

Insgesamt nahmen vier Klassen aus verschiedenen Berliner weiterführenden Schulen statt. Beeindruckt von der Lesung und der Offenheit, mit der der Autor im Anschluss die Fragen der Jugendlichen zur Entstehung des Buches, seiner Arbeit als Autor, seinem Umgang mit der Verfilmung seiner Bücher und den Besonderheiten des Buchmarktes beantwortet, suchten viele der Jugendlichen nach der Lesung noch das direkte Gespräch mit Zoran Drvenkar. Sie bedankten sich und stellten persönliche Fragen oder erzählten von ihren Erfahrungen beim Schreiben eigener Texte.Eine wirklich gelungene Veranstaltung!

 

Wir danken dem Autoren Zoran Drvenkar, dem Verlag Beltz & Gelberg und dem Team im Kulturzentrum Pumpe!

Lesung mit Holly-Jane Rahlens: Future Fairy Tales
— Geschichten aus einer anderen Welt

Als Ausdruck unserer Anteilnahme und unseres Mitgefühls mit dem ukrainischen Volk und allen, die unter dem Krieg zu leiden haben, haben wir den Abend mit einer Schweigeminute begonnen. 🇺🇦

(c) LIN_2022_Rahlens_6.JPG
(c) LIN_2022_Rahlens_5.JPG
IMAGE 2022-03-03 19_55_42.jpg
IMAGE 2022-03-03 19_55_38.jpg
IMAGE 2022-03-03 19_55_35.jpg
IMAGE 2022-03-03 19_55_25.jpg

Am 3.03.2022 hatten wir eine ganz wunderbare Lesung mit der Autorin Holly-Jane Rahlens.

Mit dabei war auch die Übersetzerin Christiane Steen. Holly-Jane Rahlens hat ihr neues Buch

„Future Fairy Tales — Geschichten aus einer anderen Welt“ vorgestellt. Es ist ein ganz besonderes Märchenbuch, denn es spielt in der Zukunft und ist ein feministisches Märchen. Ja, ein Buch für starke Mädchen – und für die Frauen, die sie auf ihrem Weg begleiten, wie sie selbst sagt. Verschiedene Erzählweisen werden hier vermischt, ob Gedicht, Märchen, Tagebucheintrag oder Drehbuch – alles lässt sich finden.

Wunderbar lebendig hat Rahlens verschiedene Kapitel aus ihrem Buch vorgelesen und uns so Einblicke in ihre feministische Märchenwelt gewährt.
Nebenbei gab es ein sehr interessantes Gespräch mit Jenny Häschel, einer Mitarbeiterin der LIN, Christiane Steen und Holly-Jane Rahlens.

Wir haben viel über ihr Buch und auch über die Zusammenarbeit mit Christiane Steen erfahren können. Es wurde viel gelacht und die Lesung hat Lust gemacht auf mehr! Das Ganze ist ein dystopischer Roman, der aber nicht ganz so negativ ist wie andere Dystopien, denn Holly-Jane Rahlens ist eine Optimistin!

Die Lesung fand in einer unverwechselbaren Location statt. In der Tadshikischen Teestube in Berlin. Dort gab es leckeren Tee, Kekse und grandioses Essen. Wirklich einzigartig und unvergesslich!

 

Das war wortwörtlich eine Wohlfühllesung!

ILB Literaturfestival

Auch im Jahr 2021 waren wir beim Ilb (@ilb_literaturfestival) dabei und haben moderiert!


Das war ganz wunderbar!
Schüler:innen der LIN hatten zwei tolle Autor:innengespräche.


Einmal mit „Papierklavier" von Elisabeth Steinkellner (@beltzundgelberg ) und einmal mit „Tomaten mögen keinen Regen" von Sarah Michaela Orlovský (@sarahmichaelaorlovsky @tyroliaverlag_kinderbuch)


Mit diesen grandiosen Büchern hat das einen Riesenspaß gemacht und wir freuen uns schon auf ein nächstes Jahr


Danke an alle, die dabei waren und so toll mitgemacht haben!

17909027972107361.jpg
17883709766404569.jpg
17894684354476662.jpg
IMAGE 2021-09-29 10_08_49_edited.jpg

LCB
Sommerfest

Wir waren bei dem LCB Sommerfest dabei!


Es war unglaublich!

Es war schön, spannend und warm!

Danke an den Wettergott,

an den @dtv_verlag und an @lcb.berlin

Toll,toll,toll! Immer wieder gerne!

Danke!!

18126910723218124.jpg
18101787472256701.jpg
17905992047121904.jpg
17926235440757075.jpg

Online-Schullesung mit Martina Wildner

Im Rahmen des Sonderprogramms der Verlages Beltz & Gelberg zur Leipziger Buchmesse 2021 fand an der Conrad-Grundschule in Wannsee am 27.05.2021eine Online-Lesung für Schüler:innen der 5. und 6. Klasse statt.
 

Zu Gast:
Martina Wildner mit ihrem neuen Kinderbuch

Der Himmel über dem Platz. Beltz & Gelberg 2021.


Für die teilnehmenden Kinder war es die erste Autor:innen-Lesung  

nach vielen Monaten der literarischen Entbehrungen


Wir danken der Autorin für diese schöne Lesung und ihre Geduld, mit der sie die vielen Fragen der Kinder beantwortet hat!
Und unser Dank gilt ebenfalls dem Verlag Beltz & Gelberg für die Unterstützung dieser Lesung!

Mehr Informationen zum Buch gibt es hier!

17969633827393922.jpg
17898015149045014.jpg

LESEN MACHT SCHULE 2021 - ONLINE-VORTRAG FÜR LEHRER:INNEN SEK 1 + 2

12. Oktober 2021 | 17:00 Uhr - Referentin: Birgit Murke
Online-Vortrag
Die Qual der Wahl: Buchempfehlungen und Praxistipps zu aktuellen Jugendbüchern für den Einsatz im Unterricht

Anmeldung unter: 
https://www.seko-online.de/lesen-macht-schule

Mit Lektüreempfehlungen der LiteraturInitiative

für die Sekundarstufe I und II
Birgit Murke

Jedes Jahr wächst die Zahl der neu erscheinenden Jugendbücher im deutschsprachigen Buchmarkt und die Auswahl der Titel, die für einen Einsatz im Unterricht geeignet sind, wird immer schwieriger. Die Leiterin der LiteraturInitiative, Birgit Murke, stellt am Beispiel von drei Themenkomplexen herausragende Jugendbücher für die Sekundarstufe I und II, die 2021 erschienen sind, vor. Diese Auswahl ist in Zusammenarbeit mit den Kursschüler:innen und dem Dozent:innen-Team der LiteraturInitiative entstanden und wird am Beispiel praxisorientierter Konzepte

von Birgit Murke präsentiert. Themenschwerpunkte sind:

die Vermittlung von klassischen Texten anhand von Graphic Novels, Neuerscheinungen zum Thema Pandemie/Dystopie und künstliche Intelligenz (KI).

3b969444b8.png
71a91cb626.jpg

DIGITALES KOOPERATIONSPROJEKT - THEATERTREFFEN 2021

Auch in diesem Jahr dürfen Schüler:innen ausgewählter Schulen wieder an einem exklusiven Open-Campus-Schüler:innen-Programm beim Theatertreffen teilnehmen. Die Jugendlichen lernen zeitgenössische Theaterinszenierungen kennen und treten mit Theater- und Kulturschaffenden in einen Dialog.

Dieses Projekt wird durch das Engagement von Yvonne Büdenhölzer und Anneke Wiesner überhaupt erst ermöglicht! Tausend Dank dafür!

In diesem Jahr nehmen die Schüler:innen u. a. an einem exklusiven Analyse-Theater-Workshop mit dem Theaterwissenschaftler Dr. Torsten Jost (FU Berlin) teil. Wir alle sind schon sehr gespannt!

Aufgrund der aktuellen COVID19-Beschränkungen findet das gesamte Projekt in diesem Jahr in digitaler Form statt!

LIN_Eule_freigestellt.png