Am Ende der Treppe, hinter der Tür

Autor: Sabine Ludwig
Verlag: Rowohlt

Von: Annika, 8. Klasse

Martha ist 16, unzufrieden mit ihrer Figur und unsterblich in ihren Englisch-Lehrer verliebt. Und als ob sie nicht schon genug Probleme hätte, muss ihre Mutter unbedingt mit ihrem neuen Freund Johannes und dessen 5-jähriger Tochter Poppy zusammen ziehen. Jetzt darf Martha andauernd den kleinen Quälgeist babysitten. Na ganz toll. Die Dinge ändern sich schlagartig, als Martha Ohrenzeugin am Mord der verrückten Psychiaterin wird, die in der Wohnung über ihnen lebt. Verzweifelt ruft sie ihre Freundin an, die sofort einen gefährlichen Plan hat, um Marthas Wissen zu Geld zu machen. Denn Geld braucht Martha dringend. Damit sie mit ihrer Mutter in eine neue Wohnung ziehen kann, um sie mal wieder ganz für sich allein zu haben. Es scheint auch alles nach Plan zu laufen, bis Martha einen entscheidenden Fehler begeht.

Der Thriller Am Ende der Treppe, hinter der Tür ist Sabine Ludwigs erstes Jugendbuch und absolut gelungen. Schon ab den ersten Seiten ist es so spannend, dass ich das Buch bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Charaktere sind facettenreich und sehr realistisch, die kleine Poppy habe ich genau vor mir gesehen. Die eine oder andere Wendung mag einem vielleicht erst seltsam vorkommen, schließt sich aber letztendlich zu einem spannenden, lustigen und sehr abwechslungsreichen Thriller. Ein Lesemuss nicht nur für Sabine-Ludwig-Fans!
Ab 13 Jahren

Kursschülerin im Schadow-Gymnasium in Berlin-Zehlendorf

ISBN 978-3499216756, 2013, 9,99 Euro, 384 Seiten.