Meine Schwester, die Serienmörderin

Autor: Oyinkan Braithwaite
Verlag: Blumenbar/ Aufbau

Von: Rebekka (Team LiteraturInitiative)

Korede und Ayoola sind Schwestern und könnten unterschiedlicher nicht sein. Da ist Ayoola, das Lieblingskind, die Schönheit in Person, die, wenn sie einen Raum betritt, alle Blicke auf sich zieht. Außerdem bringt sie hin und wieder ihre Männer um.
Und dann ist da Korede, die als Krankenschwester arbeitet und dem Arzt Tade hinterherschmachtet. Außerdem putzt sie hin und wieder die Flure, die durch das Blut der getöteten Liebhaber Ayoolas, verschmutzt sind und hilft, die Leichen loszuwerden.
Als Ayoola im Krankenhaus vorbeischaut und dort auf Tade trifft, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Korede entscheiden muss, wer der wahre Täter ist.

Braithwaites Worte faszinieren Leser genauso wie Ayoola die Menschen um sie herum im Roman. Es wird ein interessanter, herausfordender Einblick in die Psyche zweier Schwestern geboten, die erlebte Gewalt auf die etwas andere Art verarbeiten.

Ein Schwesternpaar, das verzaubert, erschüttert und überrascht, ohne dabei ihre Menschlcihkeit zu verlieren, wird hier so porträtiert, dass Leser zunächst im Dunkeln tappen und dann nach und nach ins Licht geführt werden, was die Spannungskurve langsam, aber deutlich steigen lässt.

Dabei ist der Roman so unterschwellig feministisch, dass man es zunächst nicht bemerkt, bis die eigentliche Message des Romans -der Zusammenhalt zweier Frauen, die in einer männerorientierten Welt versuchen zu (über)leben- eindeutig hervortritt.
Die Charakterisierung der Nebenfiguren findet aus Koredes Sicht statt, aber da sie Ayoola als große Schwester besser kennt, als es andere je könnten, entstehen, obwohl aus dieser einen Perspektive geschrieben, zweischneidige Portraits der anderen Charaktere, die letztendlich doch zu einem einzigen Ergebnis führen, was dieses Buch zu einem Highlight macht.

Nicht zu empfehlen für Schwestern, die die Morde der anderen vertuschen, denn dieses Buch könnte eventuell einen Nerv treffen. Ansonsten ein toller Roman für alle ab 16 Jahren.

ISBN: 978-3-351-05074-0, 2020, 20 Euro, 240 Seiten.