Das Konzept der LiteraturInitiative (LIN)

Leseratte
© LIN 2012, Bild: Tabea Hertzog.


Wer liest, der lernt. Lesekompetenz ist auch heute, in unserer Informationsgesellschaft, eine notwendige Fähigkeit, die viele Türen öffnet, am Besten so früh wie möglich.

Die LiteraturInitiative (LIN) bietet feste Literaturkurse in ihren jeweiligen Kooperationsschulen an. Diese Kurse sind für alle Klassenstufen einschließlich der Oberstufe und für alle Schulformen konzipiert.

Der Unterricht in den Kursen der LIN ist eine vorbereitende und zugleich begleitende Maßnahme für den Schulunterricht, insbesondere für das Fach Deutsch, aber auch hilfreich für die Fächer Englisch, Französisch, Latein, Griechisch, Geschichte, Kunst oder auch Musik.

In der Literaturgruppe treffen sich 8 bis 12 Schüler der jeweiligen Altersstufe einmal wöchentlich für 45 bzw. 60 Minuten. Dabei werden nicht nur Neuerscheinungen aus dem deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchbereich gelesen, sondern auch "Klassiker" aus unterschiedlichen literarischen Epochen und Ländern. In diesem Zusammenhang werden geeignete methodische Vorgehensweisen zur Werkeinführung und kritischen Diskussion von Literatur ebenso aufgezeigt wie klassische und zeitgenössische Theaterstücke sowie Schwerpunktthemen aus dem historischen und kulturellen Kontext. Für die älteren Kursschüler werden darüber hinaus Titel aus dem Buchsegment für Erwachsene vorgestellt und über mehrere Wochenstunden diskutiert.

Im Rahmen der Kursstunden werden somit Basiskompetenzen wie Textwahrnehmung, Textverständnis, Textkritik und Textanalyse über eine reine Leseförderung hinaus trainiert und kontinuierlich weiterentwickelt. Die Schüler werden sowohl im schriftlichen als auch mündlichen Sprachgebrauch gefördert und können ihre erlernten Fähigkeiten verstärkt in den Schulunterricht oder aber auch im außer­schulischen Bereich einbringen.

Getreu dem Motto Wer liest, der lernt! verfolgt die LIN mit ihren Angeboten unter Bezugnahme auf die individuelle sowie soziale Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen die Zielsetzung deren Neugier und Leidenschaft für das „Weiter“-Lesen zu wecken. Sie will Kinder fördern, kompetent mit Sprache umzugehen und aktiv am Kulturleben teil zu haben.

Darüber hinaus vermittelt die LIN methodische und soziale Kompetenzen – insbesondere auch in den alters- und bezirksübergreifend konzipierten Projekten – wie Rücksichtnahme und Respekt vor anderen. Durch diese Förderung weit über den Umgang mit Literatur hinaus, erhalten die Schüler das nötige Selbstvertrauen, um sich sowohl dem akademischen Alltag als auch den Anforderungen einer modernen Gesellschaft zu stellen.

Durch die Zusammenarbeit der LiteraturInitiative mit zahlreichen Verlagen kann den Schülern ein beständig wachsender Bücherbestand zur Ausleihe angeboten werden. Die Kursschüler erhalten auf diesem Weg einen vielschichtigen Einblick in aktuelle Entwicklungen des Buchmarktes. Die von den Schülern verfassten Rezensionen werden in loser Folge in regionalen bzw. überregionalen Tageszeitungen, wie u. a. Tagesspiegel und Berliner Morgenpost, sowie im ZDF-Morgenmagazin veröffentlicht.

In öffentlichen Veranstaltungen erhalten die Schüler schließlich die Gelegenheit, die im Kurs erworbenen Fähigkeiten vor Publikum zu erproben. Dazu gehören Formate in der Reihe Literarisches Schülerquartett oder themenbezogene Gesprächsrunden mit einem Gast aus dem Kulturbetrieb in der Schule, einer Buchhandlung oder einem anderen öffentlichen Ort. Aber auch das einmal im Jahr unter dem Motto „Jugend ans Buch!“ in Berlin-Steglitz in der Schwartzschen Villa stattfindende große Literaturfest, bietet für die Kursschüler ein solches wichtiges soziales Lernerlebnis.

Neben dem Unterricht in den Kursen bietet die LIN den Schülern die Möglichkeit, auch an anderen kulturellen Angeboten teil zu haben, wie u. a. die Leipziger Buchmesse und das internationale literaturfestival berlin (ilb). Überdies werden kursbezogen gemeinsame Besuche in Theatern, Ausstellungen, Museen oder andere themenbezogenen Veranstaltungen in das Kursprogramm integriert.

Die LiteraturInitiative (LIN) versteht sich somit als Dienstleister und Netzwerkpartner. Sie bietet Schulen und Lehrern die Möglichkeit, Literatur und Kultur in jeglicher Form verstärkt in den Schulalltag zu integrieren.

LIN-Konzept zum Download als PDF

Angebote der LIN für Schulen


Wöchentlich stattfindende Literaturkurse zwischen oder nach dem regulären Unterricht (je nach Unterrichtsstruktur der Schule)
für alle Klassenstufen und Schulformen

Werkstätten
Schreib-, Illustrations-, Text-, Buch- sowie Filmkritikerwerkstätten in den Schulen
Kulturangebot
Besuche in Theatern, Kinos, Museen und weiteren kulturellen und literarischen Orten
Stimm- und Sprachbildung
für Schüler als „Vorleser“
Leseberatung
für Schüler und Lehrer aller Klassenstufen
Fächerübergreifende Projektpakete
zu Themen aus Geschichte, Politik, Kunst, Musik, Wissenschaft und natürlich Literatur im Umfang von 2-6 Schulstunden
Literaturlisten zu Klassenlektüren (halbjährlich aktualisiert)
Vermittlung von Autorenlesungen und Referenten
an die Schule bzw. externe Veranstaltungsorte

Lehrerfortbildungen zum Thema Kinder- und Jugendbuch
mit individueller Schwerpunktsetzung

Angebote der LIN als Dienstleister für Verlage und Autoren/ Illustratoren


Lesungen und Buchpräsentationen

Die LIN übernimmt für Verlage die Organisation von Veranstaltungen, d. h. die Auswahl des geeigneten Veranstaltungsortes, die Bewerbung der Veranstaltung bei den LIN-Partnern und Ansprache eines zielgruppenorientierten Publikums am jeweiligen Standort.

Agenturtätigkeit für Autoren
Die LIN vermittelt Autoren und Illustratoren für Lesungen an unsere Kooperationsschulen und weitere interessierte Partner wie z. B. Buchhandlungen, Institutionen und private Literaturkreise.

Erstellen einer Empfehlungsliste von LIN-Schülern für das jugendliche Zielpublikum
Als besonderen Service erstellt die LIN zum jeweiligen Frühjahrs- und Herbstprogramm der deutschsprachigen Verlage eine Empfehlungsliste, die bei den Kooperationsschulen und -partnern präsentiert wird.